Seit Juli 2019 bietet die Universitätsklinik für Thoraxchirurgie am Inselspital Bern eine sogenannte erweiterte Sprechstunde an. Darunter verstehen wir, dass nach der ärztlichen Sprechstunde im Vorfeld einer geplanten Lungenoperation, bereits vor Spitaleintritt alle erdenklichen Risiken erkannt werden, die das Resultat der Operation beeinträchtigen könnten.


Die erweiterte Sprechstunde hat zwei Teile:


1. Pflegeteil


2. Ärztlicher Teil
 

1  Pflegeteil

Im Pflegeteil werden unter anderem das psychosoziale Umfeld und die Ernährungssituation analysiert. Bei Bedarf können die entsprechenden Spezialisten schon vor Spitaleintritt für die Operation zugezogen werden.

2  Ärztlicher Teil

Im ärztlichen Teil der erweiterten Sprechstunde werden vor allem die Lungenfunktion, die Herzfunktion und der Allgemeinzustand beurteilt. Eventuell erfolgen weitere Röntgen- und andere Untersuchungen zur Beurteilung des Stadiums der Tumorkrankheit.

Minimierung der Komplikationen

Mit dem Pflegeteil und dem ärztlichen Teil der erweiterten Sprechstunde versprechen wir uns eine Minimierung der Komplikationen während und nach der geplanten Operation, so dass die Patientin oder der Patient frühzeitig und ohne zusätzliche Schädigung wieder nach Hause zurückkehren kann. Oder es wird bei Bedarf ein Platz in einer Rehabilitationsklinik gesucht, so dass der Übertritt ohne Verzögerung erfolgen kann.