Als DKG-zertifiziertes Lungenkrebszentrum ist das LCC verpflichtet, eine eigene Tumordokumentation zu führen.

Das heisst alle im LCC erfassten Patienten mit Lungenkrebs werden während 5 Jahren administrativ begleitet. Ihre Daten (Wiederauftreten des Lungenkrebses, Verlauf der Lungenkrebserkrankung, Heilung von der Lungenkrebserkrankung, Tod an der Lungenkrebserkrankung) werden während 5 Jahren nach der Erstdiagnose erfasst. Diese Daten dienen zur Ermittlung von Kaplan-Meier-Kurven (Überlebenskurven für die verschiedenen Tumortypen und Tumorstadien) für unser Zentrum, sodass wir im Vergleich mit anderen Zentren erkennen können, ob unsere Anstrengungen in der Behandlung und Betreuung von Lungenkrebspatienten genügen.

Gleichzeitig findet jährlich durch hochrangige Experten der Deutschen Krebsgesellschaft DKG eine externe Kontrolle unserer Behandlungspläne und unserer Behandlungsbeschlüsse für unsere Patienten mit Lungenkrebs statt (somit werden unnötige und sinnlose Behandlungen vermieden).